Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

On Tour + Kids an Bord

Einklappen

On Tour & Kids an Bord

  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Caro und Trolli

    Caro und Trolli

    Wenn Caro, das kleine Mädchen mit den feuerroten Haaren, und Trolli, das kleine gelbe Gummiboot, zusammen sind, erleben sie auf dem Wasser sowie an Land die spannendsten Abenteuer. Sie suchen einen Schatz, begegnen Piraten, machen dem Osterhasen Kopfzerbrechen, vertreiben Monster und bringen sogar den Weihnachtsmann nach Himmelpfort. Nicht weniger als sechs Geschichten erzählen von den tollen Abenteuern, die Caro mit ihrem kleinen Gummiboot im Altrhein erlebt.
    ...
    Mehr anzeigen | Zum Beitrag gehen

  • Urlaub an Bord mit Kindern

    Urlaub an Bord mit Kindern

    Doris Sutter, Wassersportlerin und Oma, macht sich Gedanken über Urlaub an Bord mit Kindern.

    Boot fahren kann auch für Kinder ein richtig schönes Hobby sein, wenn die Eltern ein paar Regeln beachten und auf die Bedürfnisse ihrer Kleinen Rücksicht nehmen. Ein Törn mit Kindern an Bord will noch viel sorgfältiger geplant werden, als es der verantwortungsbewusste Skipper sowieso tut, denn Kinder sind keine zu klein geratenen Erwachsenen, sie haben ganz andere Vorstellungen von Wassersport als ihre Eltern
    Planen Sie darum ihr Reiseziel sehr sorgfältig.


    ...
    Mehr anzeigen | Zum Beitrag gehen

  • Törnvorbereitung

    Törnvorbereitung


    Der Profi unterscheidet sich vom Laien durch die bessere Vorbereitung!
    Sagt Reisekorrespondentin und Wassersportlerin Doris Sutter



    Frei nach dem Motto "No risk & no fun" trifft man heutzutage auf Chartercrews, die große Boote auf Gewässern führen, auf denen keine Führerscheinpflicht besteht. Abenteuerlustig, und bar jeder maritimer ...
    Mehr anzeigen | Zum Beitrag gehen

  • Wassersport-Kinder

    Wassersport-Kinder



    In Caro's maritimer Kinderecke erfahren die Kids was sie vom Bootssport wissen sollten.

    Wisst ihr wie ein Fluss entsteht? Was eine Schleuse ist, wie sie aussieht und wozu man sie braucht?
    Wisst ihr was ein Kanal ist und dass es auch Kanalbrücken gibt?
    Kennt Ihr alle schiffbaren Flüsse in Deutschland?
    Und die Märchen und Sagen von ihnen?
    Kennt Ihr alle Boote?
    Segelboote, Motorboote, Arbeitsboote, Paddel- und Ruderboote, Polizei- und Feuerwehrboote?
    Und alle anderen? Kennt Ihr die Sprache der Seeleute und Wassersportler?
    Wisst Ihr wie Seemannsgarn gesponnen wird und warum man sein Kielschwein füttern muss?
    Oder wie man einen ordentlichen Seemannsknoten macht?
    Meine Oma und ich erzählen euch hier alles über Wassersport auf Flüssen und Kanälen.
    Ihr findet Geschichten und Märchen von Caro und Trolli.
    Von Wassertropfen und Eisenwürmern, von Friedhelm, Wellentrollen und natürlich vom Klabautermann.

    Besucht mich unter www.wassersport-kinder.de...
    Mehr anzeigen | Zum Beitrag gehen

  • On Tour in Frankreich

    On Tour in Frankreich




    Liebe Wassersportfreunde,

    immer wieder, wenn wir mit Bootskameraden zusammensitzen und von unseren Frankreichreisen erzählen, hören wir die gleichen Worte:
    „Nach Frankreich würden wir auch gerne fahren!“ Und dann kommen die Ausreden:
    Das Haus! Der Garten! ...
    Mehr anzeigen | Zum Beitrag gehen

  • Wassersport – für kleine Kinder nie ohne Rettungsweste!

    Wassersport – für kleine Kinder nie ohne Rettungsweste!


    Nach Unglücksfall mit tödlichem Ausgang appelliert der
    Fachverband Seenot-Rettungsmittel e. V.


    Wassersport – für kleine Kinder nie ohne Rettungsweste!

    Immer wieder erschüttern tödliche Unglücke die Wassersportwelt – oft ist bodenloser Leichtsinn im Spiel. Jüngstes Beispiel: Ein zwei Jahre alter Junge ertrank, nachdem er aus einem Schlauchboot in den Fluss Werra gefallen war und vom Wasser weggerissen wurde. Weder das Kind noch sein 52 Jahre alter Begleiter trugen Rettungswesten. Vor diesem Hintergrund appelliert Ralf-Thomas Rapp, Vorsitzender des Fachverband Seenot-Rettungsmittel e. V. (FSR), eindringlich: „Bitte, lassen Sie Ihre kleinen Kinder nie ohne Rettungswesten ans oder gar aufs Wasser. Eine unachtsame Sekunde, eine falsche Bewegung können Folgen haben, die man sein Leben lang bereut.“ Mit seiner Mahnung hat der FSR-Vorsitzende zunächst Kinder im Blick, die noch nicht schwimmen können. Doch auch bei älteren Kindern sollten Eltern nicht nachlassen, auf die Bedeutung von Rettungswesten hinzuweisen und sie zu verantwortungsbewussten Wassersportlern erziehen. „Wichtig ist, die Kinder zum Mitdenken anzuregen. Sie müssen lernen, in welchen Situationen man auf das Tragen verzichten kann und wann besser nicht“, so Rapp. Kategorische Anordnungen des Anlegens auch an einem Sommertag mit 30 Grad und spiegelglatter See könnten sich kontraproduktiv auswirken. Wichtig ist nach Angaben des FSR-Vorsitzenden, Jungen und Mädchen nicht nur mit Schwimmhilfen, sondern mit Rettungswesten auszustatten, die auch den Kopf über Wasser halten. Im FSR haben sich 14 führende deutsche Unternehmen - Hersteller und Importeure von Seenot-Rettungsmitteln -...
    Mehr anzeigen | Zum Beitrag gehen

  • Die Lahn - ein Skipperparadies mit Kindern

    Es waren einmal zwei kleine Jungen. Sie waren richtige Wasserratten. In jeder freien Minute waren sie mit ihren Eltern mit einem kleinen Jollenkreuzer auf dem Wasser. Sie schipperten in den Altrhein, zogen den Rumpf des Bootes auf eine Insel oder ans Ufer, und die Jungs tobten an Land herum. Sie bauten Burgen, zogen Gräben in den Sand, stauten kleine Rinnsale und sammelten Treibholz für ein Lagerfeuer am Abend. Sie pullten oder segelten mit ihren Optimisten, und als sie größer wurden, sausten sie mit einem Außenborder am Heck durch das Ärmchen hinter der Insel. Die Zwerge handhabten ihre Boote geschickter als mancher Freizeitkapitän.
    Unvorstellbar meinen Sie? Ich gebe zu, es war ein Rückblick in längst vergangene Zeiten. Doch wie ist es heute? Das Anlegen an Sandbänken oder am Uferstreifen ist verboten, viele Altarme von Flüssen dürfen nicht befahren werden, das Boot wird zum Gefängnis für Kinder. Allerdings, nicht überall!
    Es gibt auch heute noch wunderbare kleine Flüsse, die sich Wassersportlern und ihren Kindern gegenüber sehr freundlich erweisen. Einer davon ist die Lahn. Sie ist ein regelrechtes Eldorado für Wassersportler. Berufsschifffahrt gibt es nur in Form von einigen Ausflugsbooten, die von Bad Ems und Limburg zu geruhsamen Fahrten auf dem Fluss starten. An den Schleusen achten hilfreiche Schleusenmeister auf das problemlose Auf- oder Ab. Die Lahn ist das ideale Gewässer für Familienausflüge. Auf der Lahn ist jede Art von Fortbewegungsmittel erlaubt. Paddelboot, Floß, Tret- oder Elektroboot, aufblasbare Schwimmtiere und Badeboote, Yachten, Sportboote.
    ...
    Mehr anzeigen | Zum Beitrag gehen
    Zuletzt geändert von Reiner; 13.01.2019, 11:19.
In dieser Kategorie gibt es keine Artikel.
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
Bitte melde dich in deinem Konto an, um deine abonnierte Beiträge zu lesen.
Lädt...
X